Alleine reisen

Egal, ob innerhalb der heimischen Grenzen, Europa, oder an das andere Ende der Welt – Reisen macht Spaß. Die Norm ist, dass man als Gruppe (oder mindestens zu zweit) verreist, sei es schon für die Anreise, oder am Zielort treffen. Solo zu reisen wird oft als “mutig” angesehen, da noch das Stigma besteht, es sei gefährlich. Mit der richtigen Vorbereitung ist das Risiko aber sehr gut zu minimieren. In diesem Artikel wollen wir uns mit euch die wichtigsten Fragen zum Thema Solo-Reisen anschauen.

Warum alleine reisen?

Gemeinsam das Weite suchen und Erlebnisse sammeln ist schon schön, kein Zweifel. Wenn man allerdings 24/7 zusammen ist, vielleicht sogar in einem fernen Land, kann es durchaus mal ungemütlich werden. Das muss es natürlich nicht – trotz allem hat alleine reisen auch unschlagbare Vorteile:

Die Reise kann komplett nach den eigenen Wünschen geplant werden

Stellt euch vor, ihr wollt endlich die lang ersehnte Reise nach Singapur oder in die USA. Ihr habt schon so viel über Zielorte gelesen, und eure Liste für Aktivitäten ist lang. So bald habt ihr schließlich nicht die Möglichkeit, wieder in das Land zu reisen, da wollt ihr viel von eurem hart erarbeiteten Urlaub mitnehmen. Nur: euer Reisepartner hat andere Vorstellungen, und möchte es lieber ruhig angehen, oder hat andere Aktivitäten vor. Jetzt müsst ihr Kompromisse finden und euch einig werden.

Wenn ihr alleine reist, habt ihr das Problem nicht. Ihr könnt euer Ding durchziehen. Dadurch könnt ihr sogar Geld sparen – ihr müsst kein Geld für etwas ausgeben, was ihr eigentlich gar nicht machen wollt, und könnt es dafür für etwas interessanteres ausgeben.

Ihr seid natürlich auch gleich viel flexibler

Es ist nicht nötig, morgens schon zu planen, wo man Mittags oder Abends isst. Ihr könnt unterwegs ganz spontan entscheiden, wann und wo ihr essen wollt, wenn ihr wirklich Hunger habt. Nicht nur das – vielleicht habt ihr euch für den Tag etwas ganz bestimmtes vorgenommen, im Hotel / Hostel / Herberge wurde euch beim Frühstück oder gestern Abend aber etwas ganz anderes empfohlen, das ihr lieber machen möchtet. Kein Problem, alleine habt ihr diese ungezwungene Freiheit. Vielleicht stolpert ihr sogar über ganz ungeahnte, lokale Schätze.

Man lernt fast noch leichter andere Leute kennen

Durch diese eben genannte Freiheit besteht auch die Möglichkeit, andere Leute leichter kennenzulernen. Vor allem in Hostels kann es Morgens und Abends zu kleinen sit-ins mit anderen Gästen kommen. Man tauscht sich bezüglich von Erfahrungen und Plänen aus, und alleine ist es viel wahrscheinlicher, eingeladen zu werden. “Oh, ihr geht zu dem Tempel? Klingt interessant!” – “Ja, du kannst gerne mitkommen, wenn du möchtest.” Und schon hat man einen Ausflug geplant, und vielleicht sogar neue Freunde gewonnen.

Es ist okay, einfach mal einen Tag lang faul zu sein

Manchmal nimmt man sich doch etwas zu viel vor. Da ist es schön, wenn ihr ohne einem schlechten Gewissen sagen könnt “Heute les‘ ich mein Buch.” Und wenn ihr es morgen auch langsam angehen lassen wollt, dann ist das auch vollkommen in Ordnung. Das ist euer Urlaub, und eure eigene Zeit.

Solo zu reisen hilft, sich selbst etwas besser kennenzulernen

Ihr glaubt, ihr kennt euch ziemlich gut? Wenn ihr alleine reist, lernt ihr vielleicht sogar ganz neue Potenziale und Stärken, die in euch schlummern. Vor allem die ruhigen und schüchternen unter euch, die sich Zuhause nicht viel unter fremde Menschen begeben: im Solo-Urlaub könnt ihr absolut über euch hinauswachsen und euer Selbstvertrauen stärken. Ihr seid an einem fremden Ort, vielleicht sogar umgeben von einer fremden Sprache, da seid ihr auf selbstständigen Kontakt angewiesen. Diese Erfahrungen nehmt ihr am Ende des Urlaubs mit nach Hause, und das kann kein Geld der Welt bezahlen.

Solo-Reisen bietet eine gewisse Anonymität und Freiheit, man selbst zu sein

Selbst, wenn ihr innerhalb Deutschland reist – euch kennt keiner. Niemand weiß, was ihr beruflich macht, oder bewertet euch anhand von vergangenen Fehlern oder Erfolgen. Für die Leute in eurer Unterkunft und in der Umgebung seid ihr einfach Reisende, kurzzeitige Besucher, die bald wieder weg sind. Ihr könnt einfach ihr selbst sein.

Ihr habt die Zeit und Ruhe zur Selbstreflexion und Problemlösung

Stress in der Schule / Uni, auf der Arbeit, in der Familie – höchste Zeit für einen schönen Urlaub. Wenn ihr alleine Urlaub macht, könnt ihr nicht nur vom Alltag abschalten, sondern habt auch die Möglichkeit, vielleicht über neue Perspektiven nachzudenken.

Man hat die Möglichkeit, Sprachkenntnisse anzuwenden und auszubauen

Auf sich selbst angewiesen zu sein kann beängstigend sein – oder aber aufregend und lehrreich. In Ländern, in denen kein Deutsch gesprochen wird, kommt man meistens mit Englisch weiter – wenn ihr als Tourist unter den Einheimischen richtig glänzen wollt, bereitet doch ein paar ganz grundlegende Wörter oder sogar Sätze vor. Besonders hilfreich sind Sachen wie “Hallo”, “Auf Wiedersehen”, “Danke”, “Können Sie Englisch?” oder “Ich spreche kein XXX”. Für die meisten Sprachen gibt es auch kleine Wörterbücher mit Sätzen und Wörtern speziell für die Reise. Beliebt sind vor allem die Reiseführer von PONS, Langenscheidt, MARCO POLO und Reise Know-How.

Europa und die Welt – wohin alleine reisen?

Es mag vielleicht überraschend sein, aber es gibt sehr viele Länder, in denen man alleine reisen kann. Und manche auf der Liste sind wirklich sehr überraschend. Wir haben 10 Länder aufgelistet, die im Durchschnitt am meisten alleine bereist werden. Vielleicht ist eine kleine Inspiration für euer erstes (oder nächstes) Solo-Urlaubsziel dabei.

Und wenn ihr euch fragt “Wo kann man als Frau gut alleine reisen?”, dann sind die genannten Länder ebenfalls sicher. Viele der von gefundenen Bewertungen und Berichte kamen von Frauen für Frauen.

“Kann man (als Frau) alleine nach Thailand reisen?”
“Ist Thailand ein sicheres Reiseland?”

Diese Fragen werden oft gestellt. Generell kann man sagen, dass Thailand durchaus sicher ist. Natürlich gibt es auch dort Kriminalität, die gibt es in jedem Land. In Thailand werden Ausländer in der Regel in Ruhe gelassen. Doch aus als Touristen solltet ihr auf eure Taschen achten. Es ist auch nicht zu empfehlen, Nachts alleine durch die Straßen zu gehen. Was euch in diesem Zusammenhang auch interessieren könnte:

Wie bereitet man sich vor, um beim solo reisen sicher zu bleiben?

Als erstes ist es natürlich hilfreich, sich vorher über das Reiseziel ausgiebig zu informieren. Gab es in letzter Zeit politische Unruhen? Ist das Land / die Stadt generell sicher für Ausländer? Muss ich (vor allem als Frau) unbedingt alleine nach Rio de Janeiro?

In dem Zusammenhang ein kleiner Tipp: Lest Reiseblogs. Es gibt viele Reiseblogger, die sich auf Solo-Reisen spezialisieren, und das bereits seit zig Jahren selber machen. Es gibt kaum ein Land, über das ein Solo-Blogger noch nicht berichtet hat.

Vorab solltet Ihr potentielle Unterkünfte genau prüfen. Ist das Hotel / Hostel in einer sicheren Gegend? Sehr hilfreich sind Berichte und Bewertungen von anderen Reisenden, z.B. auf booking.com oder Tripadvisor.

Lernt das öffentliche Verkehrsmittelnetz kennen. Findet heraus, wie sicher es ist, ob sich bestimmte Pässe lohnen, und welche Routen ihr nehmen könnt. Unvorbereitet in einer fremden, vielleicht sogar ausländischen Großstadt mit 10 Fragezeichen über dem Kopf das U-Bahn-Netz anzustarren kann unnötigen Stress bringen (ja, auch innerhalb Deutschlands). Das kann auch verlockend für Fremde sein.

Informiert eure Familie oder Freunde über eure Reiseroute. Lasst sie wissen, wann ihr plant wo zu sein. Das gibt ihnen die Gewissheit zu wissen, wo ihr seid, und euch eine zusätzliche Sicherheit.

Passt euch den örtlichen Sitten an. Sprecht so laut (bzw. leise!) wie die Einheimischen, benehmt euch wie sie im öffentlichen Verkehr. Seid nicht “der Tourist” und zeigt Respekt gegenüber der Kultur, in der ihr euch befindet. Ihr könnt euch vorab online über die örtlichen Sitten informieren, oder vor Ort einfach hinsetzen und ein wenig beobachten.

Wenn ihr in einem Hostel bleibt und euer Zimmer mit anderen Gästen teilt, sollten in der Regel Schließfächer zur Verfügung stehen. Bringt am besten von Zuhause ein kleines Schloss (mit Schlüssel oder Zahlenkombination) mit, und schließt eure Wertsachen ein.

Sagt nicht jedem, dass ihr alleine reist. Das Personal im Hotel / Hostel und evtl. andere Gäste wissen zwar Bescheid, Fremde brauchen das im kurzen Gespräch aber nicht zu wissen.

Achtet auf eure Gesundheit. Ist das Trinkwasser gut? Gibt es giftige Tiere im Urlaubsland (für Australien ist hier die Antwort immer JA)? Werden bestimmte Impfungen benötigt? Zusätzlich kann es nie schaden, eine Reiseversicherung z.B. mit eurer Krankenversicherung abzuschließen. Diese sind in der Regel nicht teuer, können euch aber im Ernstfall viel Geld und Ärger sparen.

Es kann auch nützlich sein, euren Bankberater eine kurze Notiz über euren Urlaub zu schicken. Wenn der Bank plötzliche Kontobewegungen im Ausland auffallen, kann es aus Sicherheitsgründen zu einer Sperrung eures Kontos kommen. Weiß euer Berater aber Bescheid, dass ihr in einem bestimmten Zeitraum z.B. in Indien seid, kann er euer Konto beruhigt laufen lassen.

Abends im Club oder in der Kneipe gilt in jedem Land dieselbe goldene Regel wie in Deutschland – behaltet euer Getränk im Blick.

Wann dürfen Kinder alleine reisen?

“Kinder im Alter zwischen 5 und 11 Jahren dürfen nur alleine fliegen, wenn sie unseren Betreuungsdienst in Anspruch nehmen oder zusammen mit einer Person reisen, die mindestens 12 Jahre alt ist.” – so ist die klare Aussage seitens der Lufthansa. Ist die Fluggesellschaft damit alleine? Nein.

Vorab sollte gesagt sein: Generell ist die Entscheidung von den Eltern / Erziehungsberechtigten und der Selbstständigkeit des Kindes abhängig. Traut sich das 10-jährige Kind die Reise zu der Verwandtschaft im Ausland zu, und die Eltern willigen ein, steht der Reise nicht mehr viel im Weg. Die gleiche Regelung gilt z.B. auch bei der Deutschen Bahn – 5 Jahre ist das Mindestalter, und alles Andere ist den Eltern und dem Entwicklungsstand des Kindes überlassen. Eine Reisebegleitung ist auch bei der Bahn über das Programm “Kids on Tour” buchbar.

Doch was sagt das Gesetz? Prinzipiell nichts anderes, wie dieser Beitrag der Deutschen Anwaltsauskunft im Detail erklärt.

Fazit

Sich alleine in die weite Welt zu begeben hat ganz klar seine Vor- und Nachteile. Aufpassen muss man immer – ob bei einer Gruppenreise, Solo-Reise oder auch beim heimischen Stadtbummel. Informiert euch vorab richtig über euer Reiseziel, und plant den Urlaub. Wenn ihr euch vor Ort an generelle Sicherheitsmaßnahmen haltet (die übrigens auch für Gemeinschaftsreisen gelten!), werdet ihr um eine wunderbare Erfahrung reicher.

Wir hoffen, euch mit diesem Artikel zu einem neuen Abenteuer inspiriert zu haben. Und wenn euch für die nächste Reise noch ein Koffer fehlt, schaut euch doch gerne in unserem Shop um!

Eure Janine vom Koffermarkt.com-Team

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.