In die USA? Nur noch mit vollem Akku

„Bitte schalten Sie während des Landeanflugs ihre elektronischen Geräte aus“, so oder so ähnlich hört man es immer wieder, wenn man mit dem Flugzeug unterwegs ist. Demnächst heißt es auf dem Flughafen aber „Bitte schalten Sie ihre elektronischen Geräte an.“
Der Grund: Die USA und Großbritannien haben ihre Sicherheitsvorkehrungen verschärft und prüfen auf Flughäfen nun, ob es sich um funktionierende Geräte handelt oder um als Sprengstoff getarnte Attrappen.

USA und Großbritannien befürchten als Akkus getarnte Bomben

Anfang Juli hatte die US-amerikanische Sicherheitsbehörde TSA auf ihrer Webseite bekannt gegeben, dass verstärkte Kontrollen bei Flügen stattfinden werden.
Im Gleichklang mit den USA ist Großbritannien dann nachgezogen.

Dies bedeutet für euch, dass ihr bei Flügen in oder aus den USA oder das Vereinigte Königreich aufgefordert werden könnt, euer Smartphone oder Notebook einzuschalten. (Was aber schon in der Vergangenheit möglich war.)
Somit sollt ihr nämlich beweisen, dass es sich um ein „echtes“ elektronisches Gerät handelt. Die Befürchtung ist, dass Terroristen Sprengsätze mit Hilfe von Smartphone-Attrappen transportieren könnten.
Solltet ihr, wegen eines leeren Akkus, nicht in der Lage sein eine „Vorführung“ eures Smartphones, Tablets oder Notebooks zu geben, könnte euch im schlimmsten Fall das Besteigen des Flugzeugs verweigert werden.

Die Kontrollen werden bisher nicht an allen, sondern nur an ausgewählten Flughäfen in Europa, dem Nahen Osten oder Afrika durchgeführt. Eine offizielle Liste mit den betroffenen Flughäfen wollte die Behörden nach offizieller Aussage aus Sicherheitsgründen nicht bekannt geben.
In Deutschland wird bisher nur am Frankfurter Flughafen kontrolliert, im Gegensatz dazu führt laut eigener Aussage der Wiener Flughafen keine Kontrollen durch.

Der Flughafen in Frankfurt bietet bereits seit längerem als Service kostenlose Ladestationen an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.