Koffer verloren auf dem Flughafen – Was nun?

Die letzten Tage auf der Arbeit waren nur noch Stress pur. Die Fahrt zum Flughafen war total verregnet. Während des Fluges war das Baby auf dem Rücksitz nur am Schreien.
Und jetzt ist beim Start des Urlaubs euer Koffer nicht auf dem Gepäckband aufgetaucht.

Der Horror für jeden Urlauber!

Wie Ihr vorgehen müsst, damit Ihr euren Koffer (hoffentlich bald) wieder in Händen halten dürft, verraten wir euch jetzt.

Gepäck weg – Zuerst zum Serviceschalter

Im ersten Augenblick solltet Ihr Ruhe bewahren. Atmet tief durch und haltet dann nach dem Serviceschalter bzw. dem Fundbüro Ausschau. Dieses sollte sich auf dem Flughafen in der Ankunftsebene befinden und wird mit einem „Lost & Found“-Schild ausgezeichnet.
Meldet dort euren Verlust und zeigt eure Bordkarte. Auf dieser wurde beim Check-In ein Sticker mit der Gepäckregistrierungsnummer angebracht. Wird euch kein schriftlicher Nachweis (Der sogenannte „Property Irregularity Report“) über die Verlustmeldung gegeben, dann bittet um diese. Beachtet, dass die Fluglinie für euer Gepäck verantwortlich ist und nicht der Flughafen selbst. Mit dem Kauf eures Tickets habt Ihr nämlich auch das Recht erworben, dass euer Gepäck sicher ankommt.
Auf alle Fälle solltet Ihr den Flughafen nicht verlassen, bevor Ihr bei diesem Schalter wart. Ansonsten könnte die Airline die Frage stellen, ob Ihr den Koffer nicht selbst auf dem weiteren Reiseweg verloren habt.
Sollte kein Gepäck-Serviceschalter am Flughafen existieren, dann habt Ihr sieben Tage Zeit schriftlich die Fluglinie zu benachrichtigen.

Eure Airline hilft euch

Die meisten Fluglinien stehen euch hilfreich zur Seite, wenn Ihr euren Koffer verloren habt: Euch wird ein sogenanntes Overnight-Kit, welches Toilettenartikel und Unterwäsche enthält, bereit gestellt. Alternativ dürft Ihr Noteinkäufe tätigen, das Geld wird euch später normalerweise von der Airline zurückerstattet.
Achtet aber darauf, dass dies keine Freifahrkarte für euch ist Luxus-Artikel zu besorgen. Behaltet auf jeden Fall die Kaufbelege, um diese der Airline später vorzulegen. Ihr solltet außerdem begründen können, warum Ihr euch dies oder jenes gekauft habt bzw. warum dies nötig war.
Einige Fluggesellschaften verlangen auch eine Rückzahlung für die neu gekaufte Ware, wenn euer Koffer wieder gefunden wird.
Übrigens: Je höher eure gebuchte Flugklasse war, desto kulanter wird die Airline reagieren.

Lasst euch, nach der Verlustmeldung eures Koffers, außerdem am Schalter eine Servicenummer geben. Mit dieser könnt Ihr den Status der Gepäcksuche abfragen, oder Adressänderungen ausmachen, falls Ihr das Hotel wechselt oder früher nach Hause fahrt.
Ob euch eure Airline den gefundenen Reisekoffer zusendet ist übrigens ein freiwilliger Service, weshalb es auch sein kann, dass bei bestimmten Linien Ihr euren Koffer selbst abholen müsst. Fragt hier nach, ob euch die Anreisekosten zum Flughafen erstattet werden.

Schadensersatz beanspruchen

Nach drei Wochen könnt Ihr bei eurer Fluglinie Schadensersatz melden, auch wenn die Airline selbst keine Schuld am Verlust hat.
Möglich wird dies durch das Montrealer Übereinkommen, welches von 54 Ländern, wie den EU-Staaten, den USA und Japan, unterschrieben wurde. Das Abkommen gilt übrigens auch, wenn Ihr eine EU-Fluggesellschaft nutzt.
Der Schadensersatz bezieht sich auf das Sonderziehungsrecht, was eine maximalen Obergrenze von 1.131 SZR beinhaltet, dies entspricht in etwa maximal 1.200 Euro.
Der Schaden muss dabei von euch belegt werden. Ist dies bei einigen Gegenständen nicht möglich, könnt Ihr euch am Marktwert (Minus dem Zeitwert) berechnen.
Sollte dreißig Tage nach der Ersatzmeldung nichts passiert sein, solltet Ihr bei eurer Airline nachhaken. Dann ist diese nämlich wieder in der Bringschuld.
Unser Tipp: Hat die Airline einen Social Media-Auftritt, dann könnt Ihr dort (freundlich!) leichten Druck ausüben.
Das Montrealer Übereinkommen gewährleistet euch übrigens zwei Jahre lang Anspruch auf Schadensersatz für euer verlorenes Gepäck.

Interessant für Pauschalreisende: Laut eurem Reisevertragsrecht muss euer Gepäck ausgeliefert werden. Ist dies nicht der Fall, können eure Reisekosten durch den Veranstalter gemindert werden.

Solltet Ihr auch nach mehrmaligen Kontaktversuchen nichts von eurer Fluggesellschaft hören, könnt Ihr zuerst die Schlichtungsstelle in Anspruch nehmen, bevor Ihr vor Gericht ziehen wollt.

Unsere Tipps, um dem Kofferverlust vorzubeugen

  1. Checkt rechtzeitig ein: Je eher euer Koffer verladen werden kann, desto geringer ist die Chance, dass er liegen bleibt.
  2. Achtet darauf, dass Ihr keine zu kurzen Umsteigezeiten bei den Flügen habt. Hier gilt das gleiche, wie beim vorherigen Punkt.
  3. Achtet bei euren Gepäckstücken (besonders bei Rucksäcken) auf Riemen, Gurte oder Schnüre. Diese können dafür sorgen, dass euer Gepäck auf den Laufbändern hängen bleibt.
  4. Hängen bei eurem Koffer noch alte Gepäckanhänger von früheren Reisen, dann entfernt diese. Durch die alten Anhänger kann es zu Problemen bei der Zuordnung kommen.
  5. Einige Kofferhersteller bieten spezielle Services, wie z.B. Okoban, an. Mit diesen kann der Fund eures Koffers anhand einer einzigartigen Nummer im Internet gemeldet werden.
  6. Bringt einen neuen Gepäckanhänger mit eurem Namen und dem Zielflughafen an eurem Reisegepäck an. Wurde der Anhänger schon vom Personal angebracht, dann kontrolliert die Angaben darauf.
  7. Legt dem Koffer eure Adresse bzw. Handynummer bei.
  8. Bei Direktflügen besteht eine geringere Möglichkeit, dass euer Koffer nicht ankommt, da dieser nicht so oft verladen werden muss.
  9. Verstaut wertvolle & wichtige Gegenstände, wie z.B. Medikamente, Geldbeutel, Ladekabel, in euer Handgepäck
  10. Gestaltet euren Koffer auffallend und einzigartig. Benutzt dafür Sticker oder auffallende Kofferschutzhüllen. Auch eine auffällige Kofferfarbe, wie Pink oder Neongrün hilft.
  11. Führt keine verbotenen oder risiko-gefährdeten Inhalte mit. Sollte euer Koffer auffallen und in eine Sicherheitskontrolle geraten, könnte er nicht rechtzeitig verladen werden.
  12. Wenn Ihr nicht alleine reist, könnt Ihr euer Kleidung auf mehrere Koffer aufteilen. Sollte einer verloren gehen, habt Ihr zumindest noch einen Teil eurer Sachen.
  13. Notiert euch, was Ihr alles im Koffer mitführt. Ihr könnt auch Fotos vom Kofferinhalt schießen.Außerdem solltet Ihr euch zusätzlich die Daten eures Koffers aufschreiben: Aussehen, Hersteller, Modell, Maße, besondere Kennzeichen.
  14. Bewahrt alles auf: Gepäckschein, Bordkarte, Verlustmeldung, Quittungen. Ihr wisst nicht, ob Ihr später einen Nachweis erbringen müsst

Liste zu den Airline-Seiten über verlorenes Gepäck:

Ist euer Koffer weg, dann solltet Ihr nicht den Kopf hängen lassen. 95-98 Prozent der auf dem Flughafen verlorenen Gepäckstücke tauchen innerhalb von ein bis fünf Tagen wieder auf.
Laut dem jährlichen SITA-Report nahm 2013 die Zahl des verloren Gepäcks deutlich ab: „Nur“ 21,8 Mio. Gepäckstücke gingen verloren oder kamen verspätet an. Das ist im Vergleich zu 2012 21 Prozent weniger.

Noch ein Tipp von uns: Eine Reisegepäcksversicherung lohnt sich nur, wenn Ihr sehr teure Gegenstände in eurem Koffer transportiert, ansonsten könnt Ihr euch die Versicherung sparen.

Trackbacks/ Pingbacks

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.