Meine Ausbildung nach drei Monaten

Hey Leute,
nun ist schon wieder Zeit ins Land gezogen und ich bin nun fast 3 Monate bei bwh.
In der Zeit ist natürlich einiges passiert…

 

Das habe ich gemacht

Der Empfang……

Ich durfte für 2 ½ Wochen die Vertretung am Empfang übernehmen.

„Gar nicht so einfach“, dachte ich am Anfang, als ich meiner Kollegin zum ersten Mal über die Schulter geschaut habe.

Doch ich wurde recht gut auf meine Aufgaben wie Angebote schreiben, Besuchsberichte schreiben, Artikel anlegen oder Besuch empfangen vorbereitet. Das Telefonieren wurde mir zum Glück abgenommen.

Am 30. September war es dann soweit. Ich durfte den Empfang übernehmen. Ein Sprung ins kalte Wasser, aber auch eine tolle Erfahrung.

Eine weitere spannende Situation war, als Besuch bei bwh angekündigt war. Klar, so etwas kommt hier fast täglich vor, doch für mich war es schon sehr interessant, zu sehen, wer nun als Besuch bei uns erscheint. Meistens meldet sich der Besuch vorher an und man kann die Besucherzimmer schon mal mit Kaffee und Wasser eindecken.

Abschließend gesehen waren es sehr spannende, aber auch anstrengende 2 ½ Wochen voller neuer Eindrücke und Erfahrungen im Empfangsbereich.

Zurück zu den bereits erforschten Ufern…..

Seit dem 17.Oktober bin ich nun wieder in der Auftragserfassung/Versand.

Mittlerweile kann ich schon Dinge wie Auftragsbestätigungen verschicken, DHL Versandaufkleber oder Kommisionierscheine drucken. Das Abheften von verschiedenen Zetteln in die jeweiligen Ordner ist auch kein Problem mehr und auch die Programme, die hier benutzt werden, werden mir immer vertrauter.

Ein lieber Dank geht in diesem Fall an meine beiden lieben Kolleginnen aus der Auftragserfassung und meinen lieben Kollegen aus dem Versand, die mir jederzeit für Fragen zur Verfügung stehen.

Ich glaube, ich fange langsam an, mich hier richtig einzuleben. :-)

Auch Lagerarbeit muss sein……

Vergangene Woche durfte ich mit meiner Ausbilderin zusammen unser Lager von alten Ordnern aus den Jahren 2003 und älter befreien. (Im Lager müssen alte Unterlagen in Kartons meistens bis zu 10 Jahre aufbewahrt werden.)

Ich kann Euch sagen, so viel Sport habe ich hier noch nie gemacht….
Wir haben etliche Kartons durchsucht und die alten Ordner dann in Müllcontainern gestapelt.
Das ganze hat über 2 Stunden gedauert und es kamen am Ende über 6 Müllcontainer zusammen.

(Danach war aber auch erstmal wieder Platz im Lager :-D)

Zum Glück wird es in Zukunft nicht mehr so viele Kartons geben, da seit ca. 1 Jahr viele Dokumente eingescannt werden und somit weggeschmissen werden können. Das erspart uns Lagerfläche.

Die Berufsschule…..

Ja was soll man sagen, die Schule ist nun Alltag geworden. Wir fangen an, als Klasse uns besser kennen zu lernen und bald stehen auch schon die ersten Klausuren an. Also lernen, lernen, lernen…

So das war es erstmal von mir.

Ich werde Euch natürlich über neue Ereignisse auf dem Laufenden halten.
Bis bald

Eure Alexandra

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.