Wo und wie könnt ihr am Flughafen parken?

In einem vorherigen Beitrag hatten wir euch bereits Tipps gegeben, was ihr tun müsst wenn eure Koffer am Flughafen verloren gehen und wie ihr den Gepäckverlust präventiv vermeiden könnt.
Jetzt gehen wir aber noch ein paar Schritte zurück, denn neben verlorenen Trolleys & Taschen gibt es einige weitere Sachen, die euch die Urlaubsstimmung vermiesen können. Eines ist zum Beispiel die leidige Suche nach einem Parkplatz.

Was für Möglichkeiten habt ihr?

Bevor ihr euch und eure Familie in den PKW setzt und losfahrt, solltet ihr euch immer in Ruhe die Möglichkeiten zum Parken ansehen, die ihr am jeweiligen Abflugort habt.
Die gängigsten haben wir für euch hier aufgelistet.

Direkt neben der Rollbahn – Auf dem Flughafenparkplatz parken

Die erste Möglichkeit für euch ist auf dem offiziellen Parkplatz des Airports euer Auto während eures Urlaubs stehen zu lassen. Der Vorteil ist, dass diese Abstellmöglichkeit besonders nah an den Terminals liegt. Ihr müsst also keine großen Strecken zurücklegen und durch die Zeitersparnis habt bzw. solltet ihr weniger Stress haben.
Allerdings ist der große Nachteil, dass gerade die offiziellen Plätze auch besonders teuer sind.

Auf dieser Seite der Arbeitsgemeinschaft Deutscher Verkehrsflughäfen (ADV) e.V. könnt ihr euren Abflughafen suchen und online bereits einen Platz reservierten.
Beachtet aber, dass hier nicht jeder Lufthafen innerhalb Deutschlands gekennzeichnet ist und ihr deshalb vielleicht direkt auf deren Internetseite nachschauen müsst.

Parken im Schlaf? Lieber Parken mit Schlaf! – Hotelparkplatz nutzen

Die nächste Alternative ist das sogenannte „Park, sleep and fly“. Unter diesem schönen Begriff verbirgt sich jedoch „nur“ die Möglichkeit, dass ihr euer Automobil auf einem Hotelparkplatz abstellt. Natürlich müsst ihr dann auch mal in diesem Hotel übernachtet haben ;-). Bei der Hotelbuchung ist meistens eine längere Parkzeit, z.B. 20 Tage, inbegriffen.

Teilweise gibt es spezielle Portale, wie dieses hier vom ADAC-Reisebüro, in denen ihr Unterkünfte mit dieser Option aussuchen könnt oder ihr fragt direkt beim Hotel nach dieser Option nach.

Warum nicht jemand anderes fahren lassen?

Warum müsst ihr eigentlich selber fahren? Fragt doch jemanden aus eurer Verwandtschaft oder aus eurem Freundeskreis, ob man den Fahrdienst übernehmen könnte. Dadurch müsst ihr euch keine Gedanken um Parkgebühren machen. Allerdings müsst ihr auch wirklich jemanden finden, der Zeit hat euch zu fahren.
Wenn ihr keine Scheu vor fremden Leuten habt, dann könnt ihr natürlich auch noch über eine Mitfahrerplattform nach einer passenden Gelegenheit suchen, was sich allerdings als schwierig gestalten könnte, wenn ihr in einer (größeren) Gruppe reist.

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln anreisen – Bus, Bahn, Park & Ride, Taxi, Rail & Fly

Klingt doch eigentlich ganz einfach: Bahnverbindung suchen oder mit dem Fernbus anreisen. Gerade mit der Option „Rail & Fly“ könnt ihr Bahn- und Flugticket kombinieren.
Während es allerdings als Einzelreisender oder als Pärchen noch klappen sollte, wird das mit einer größeren Familie oder Gruppe, in der jeder sein eigenes Gepäck hat, schon etwas schwieriger. Auch kann es sein, dass die Bahnverbindung zeitlich nicht passt, d.h. ihr könnt z.B. nur so anreisen, dass ihr eine Umsteigezeit von einer gefühlten Minute habt.

Natürlich besteht die „Gefahr“, dass sich die öffentlichen Verkehrsmittel sich verspäten. Da aber auch die Gefahr besteht, dass ihr mit eurem Auto im Stau stecken solltet, sehe ich das nicht direkt als Nachteil für diese Möglichkeit an.

Im Wohngebiet parken

Eine Möglichkeit, der ich persönlich ziemlich kritisch gegenüberstehe, die aber in einigen Reiseforen als „heißer Tipp“ angesehen wird. Hier stellt ihr euer Auto in einem Wohngebiet ab und fahrt eventuell die restliche Strecke des Wegs mit Bus oder S-Bahn.

Meistens günstiger als der Flughafenparkplatz: Angebot eines Drittanbieters nutzen

Die letzte Option in dieser Liste, aber sicher auch nicht die schlechteste. In der Umgebung des Flughafens bieten unabhängige Unternehmen Parkflächen an, die ihr nutzen könnt.
Diese sind in der Regel preiswerter als die offiziellen Flughafen-Parkplätze. Zwar liegen diese nicht direkt neben dem Airport, aber dafür wird meistens ein Shuttle-Service angeboten.
Zusätzlich sind die Parkplätze meistens umzäumt und bewacht, was gegenüber dem „Wildparken“ im Wohngebiet ein weiterer Vorteil ist.

Übrigens bieten einige Anbier Valvet-Parking an, d.h. anstatt dass ihr euren Wagen einparkt, wird das für euch übernommen und ihr werdet bei eurer Rückkehr anstatt mit einem Shuttle gleich mit eurem eigenen Wagen empfangen.
Wobei hier natürlich die Abgabe des Schlüssels erforderlich ist. Wenn ihr euch nicht wohlfühlt euer Auto inklusive Schlüssel abzugeben, könnt ihr euren KM-Stand vorher abfotografieren und später kontrollieren.

Expertentipps von Aleksandar Pakusevski von Airparks.de

Airparks.de betreibt an mehrere Standorten in Deutschland Parkmöglichkeiten und ist Mitglied im Bundesverband unabhängiger Flughafen-Parkplatzbetreiber e.V..
Aleksandar Pakusevski, Online-Redakteur bei Airparks und Holiday Extras, hat hier noch einige Geheimtipps für euch:

TIPP 1: Lange vor Reisestart reservieren

Über unsere Website könnt Ihr z. B. Euren Parkplatz am Flughafen Köln online vorausbuchen. Damit stellt Ihr sicher, während des ganzen Urlaubs einen PKW-Stellplatz in Flughafennähe zu haben. Allerdings solltet Ihr Euch so früh wie möglich darum kümmern – am besten, sobald das Reisedatum steht und Ihr Euer Flugticket habt. Warum?

  • Zu klassischen Ferienzeiten steigt die Nachfrage nach unseren Plätzen und dadurch klettern die Preise nach oben. Je früher Ihr dran seid, desto mehr schont Ihr den Geldbeutel
  • Frühbuchern kommen wir entgegen. Bis spätestens 30 Tage vor Reiseantritt gebucht, spart Ihr Euch auf die meisten Airparks-Parkplätze 5 €

TIPP 2: Saisonal sparen

Was Ihr bereits von Flug- oder Hoteltarifen kennt, gilt so ähnlich auch für Flughafen Parkplätze. Außerhalb der Hauptsaison wird’s günstiger und wir von Airparks bieten Euch zu begrenzten Zeiten besondere Aktionen an:

  • Ein Winterspecial passend zur kalten Jahreszeit
  • Rabatte und Gewinnspielverlosungen exklusiv für Abonnenten unseres E Mail-Newsletters

TIPP 3: Mitfahrer und Koffer zuerst

Wie oben schon erwähnt, bringt Euch ein Shuttleservice zum Flughafen und sammelt Euch auf dem Rückweg zum Parkplatz wieder beim Terminal ein. Dieser Service ist meistens für vier Personen inklusive. Wie könnt Ihr als größere Gruppe zusätzliche Gebühren und Wartezeiten vermeiden?

  • Die Autofahrer setzen ihre Begleiter zuerst am Flughafen ab und fahren dann zum Parkplatz
  • Ein Teil des Gepäcks bleibt dann schon mal am Flughafen

Wenn ihr euch einmal die Dienstleistung von Airparks ansehen wollt, so könnt ihr euch das entsprechende Video vom Airparks-Parkplatz beim Flughafen Köln-Bonn ansehen.

Ihr habt weitere Ideen oder Tipps zum Parken? Hinterlasst uns doch einen Kommentar.

Kommentare

  1. Viktoria Maisner meint

    Hallo Niklas,
    vielen lieben Dank für die hilfreichen Tipps zum Thema „park and fly“. Wer kennt das Problem nicht? Man möchte in den Urlaub fliegen und weiß nicht wohin mit dem Auto. Ich kann dir nur zustimmen, dass sich immer lohnt im Voraus einen Parkplatz am Flughafen zu reservieren. Denn gerade in den Ferien sind die Plätze schnell vergeben und man hat ein Problem noch einen Parkplatz zu bekommen.

  2. Luise meint

    Wir suchen für unsere lange Reise im kommenden Jahr schon länger einen bezahlbaren Dauerparkplatz am Flughafen. Nachdem wir Ihren Artikel gelesen haben, denken wir über Alternativen nach. Ich werde mich auf jeden Fall noch zum Thema Flughafentransfer oder Rail & Fly erkundigen.

  3. Lena meint

    Hallo Susanne und danke für deine Park-Tipps am Flughafen! Ich wusste gar nicht, dass es ADAC-Portale gibt, die Hotelparkplätze raussuchen! Wir fliegen in den Weihnachtsferien nach Spanien und haben auch schon überlegt, einen Airport-Shuttle zu organisieren, um die ganze Familie und unser Gepäck rechtzeitig und stressfrei an den Flughafen zu bekommen. Diese Tipps hier sind aber auch sehr inspirierend.

    • Susanne meint

      Liebe Lena,

      freut mich, dass dir der Artikel geholfen hat.

      Viele Grüße
      Susanne vom Koffermarkt.com Team

  4. meint

    Danke für diesen hilfreichen Artikel zum Thema, wie man am Flughafen parken kann. Wobei ich die letzten Male ein Taxi genutzt habe. Mit einer 4-köpfigen Familie lohnt sich da sogar das Großraumtaxi!

    • Bastian Hamel meint

      Hallo Nina,

      da hast du Recht. Je nach Entfernung zum Flughafen kann ein Taxi die bessere Alternative sein.

      Mit freundlichen Grüßen

      Bastian

  5. meint

    Hallo Susanne. Normalerweise fahre ich nie mit dem Auto zum Flughafen. Ich nehme immer ein Taxi, weil Parkplätze oft sehr teuer sind, auch für ein paar Tage. Aber dein Rat ist immer noch nützlich. Ich werde bei meiner nächsten Reise darüber nachdenken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.